Jugendsommertour nach Worriken

Freitag der 03.08.2018: Ein bewegendes Datum für ganz Simmerath, denn die Sommertour der Hansa Jugend startete.

 

Um 13:30 Uhr ging es wie im letzten Jahr mit dem Fahrrad vom Treffpunkt aus in den Sport- und Freizeitpark Worriken am Bütgenbacher See. Der Unterschied zu letztem Jahr: Das Wetter und die Temperatur. Doch die Hitze machte uns nichts aus, da zwei schlaue Köpfe aus unseren Reihen Wasserpistolen dabei hatten. Es wäre gelogen zu behaupten, dass der Inhalt dieser Wasserpistolen ausschließlich auf uns geschossen wurde, aber wir sind uns einig, dass alle anderen Radfahrer auf der Ravelroute wohl nichts gegen eine kleine Abkühlung gehabt haben werden – und wenn schon – lustig war´s und die Stimmung war während der gesamten Fahrradtour Bombe.

Als wir in Worriken angekommen waren hieß es direkt nach dem Abendessen erst einmal ,,Abkühlung im See„. Wirklich bedauerlich, dass zu diesem Zeitpunkt der Gepäckanhänger mit unseren Badesachen noch nicht eingetroffen war…. Den Abend ließen wir dann mit verschiedenen gemeinsamen Spielen ausklingen. Nein, keine Spiele mit Puppen, obwohl: Was sagt die Gruppe? Irgendwie war die Puppe doch mit dabei.
Am nächsten Tag, Samstag, stand für uns zunächst Tennis auf dem Programm, später Kajak- und Kanufahren.
 Sowohl in der Tennishalle als auch auf dem Wasser verteilte Trainer Alex viel Lob anstatt Hausverbote an uns, behauptete jedoch sofort zu merken, wer von uns statt einer Sportabteilung, der Abteilung Blasmusik angehört. Was Alex sich jedoch gefragt haben muss ist, warum bei einem Stimmungstest die Stimmung ständig ,,Schleeeeecht„ war. Das war sie nämlich eigentlich gar nicht, im Gegenteil wir hatten sehr viel Spaß. Auch als wir uns am Nachmittag im Stand-Up-Paddeling versuchten. Am Ende dieses Tages wurde gemeinsam gegrillt. Jedenfalls dachten wir, dass wir so den Abend ausklingen lassen, bis wir vom Nachbarbungallow, der an diesem Wochenende von der Herrenmannschaft von Vichttal bewohnt war eingeladen wurden. Dort bewies der Neuzuwachs der Mannschaft traditionsgemäß mehr oder weniger ihr Gesangstalent in dem Format ,,The Voice of Vichttal„. Der Vorteil an diesem Besuch war, dass es einfach keinen Nachteil gab.
Sonntagsmorgens ging es dann nach ein paar Teamspielen in der Sporthalle zurück nach Simmerath.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.