Orientierungsläuferin der Hansa ist Deutsche Meisterin

Deutsche Meisterschaft der Orientierungsläufer 2018
1. Platz für Viera Fialova bei den Damen (D65)

Der jährliche Saisonhöhepunkt für die Orientierungsläufer sind die Deutschen Meisterschaften über die klassische Langdistanz. Dieses Jahr fanden die Wettkämpfe bei strahlendem Sonnenschein im Taunus statt. Nassauische Schweiz nennt sich der mit einem deutlichen Relief geprägte Landstrich im einstigen Herzogtum Nassau. Der Ausrichter OLF Mainz hatte die Meisterschaftsbahnen mit reichlich Höhenmetern gespickt, sodass neben einem guten Orientierungssinn mit Verständnis für Höhenlinien reichlich Kondition und Beinmuskulatur gefragt waren.  Mit mehr als 800 Teilnehmern war das Starterfeld der Deutschen Meisterschaften am Samstag reich gefüllt, dabei  waren auch zehn Aktive der Hansa Simmerath. Ob es an der guten Vorbereitung lag, oder an der Ähnlichkeit der Wälder im Taunus mit den Eifelwäldern, egal. Die Hansa Abteilung konnte beachtliche  Erfolge aufweisen. So wurde Viera Fialova in der Klasse D65 Deutsche Meisterin und gewann somit nochmals eine Goldmedaille für die Hansa Simmerath. Gute Platzierungen  erreichten mit jeweils einem 8. Platz Stephanie Heinfeldner (D35) und Helmut Wollgarten (H60), sowie Benno Kirch mit Platz 9 (H75) und Hermann Wollgarten mit Platz 11 (H65). Die weiteren Platzierungen: Thorsten Cremer 14. (H40), Michael Heinfeldner 14. (H35), Marc Schnell 18. (H45), Andreas Mohren 27. (H50), Rainer Brandt 29. (H50).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.