Turnshow der Turnabteilung

Alle Aktiven des Nachmittags

Die zweijährig stattfindende Turnshow der Turnabteilung der Hansa Simmerath in der Sporthalle der Sekundarschule Nordeifel stellte am 2. Advent den Jahresabschluss eines erfolgreichen Turnjahres dar. Da jede Gruppierung der über 200 aktiven Mitglieder zählenden Abteilung einen eigenen Programmpunkt zum Thema des Nachmittags: „turnerische Zeitreise“ gestaltete, konnten Vorführungen mit einem dementsprechend breiten Spektrum gezeigt werden.  

bei einer Originellen Vorführung am Seitpferd spielte die Schwerkraft keine rolle

Abwechslungsreiches Programm 

Nach ein paar Aufwärmübungen der Turner/innen in der Sporthalle sowie der Zuschauer auf der nahezu voll besetzten Tribüne starteten die zwei jüngsten Gruppierungen der Abteilung in das Programm: die Eltern- Kind sowie Vorschulgruppe mit dem gemeinsamen Thema „Zeit der Indianer“. Gefolgt wurden die jungen Turner/innen im Kleinkinderalter von einer Gruppe der kleineren Jungen, welche unter dem Thema „Zöglinge des Guhts Muts“ in die militärische Entstehungsphase des Turnsports reisten. Der nächste Programmpunkt, dargeboten von jungen Turnerinnen zeigte dass Zeitreisen auch immer mit Herzklopfen verbunden ist, ehe eine zweite, ältere Gruppe Jungs mit dem Motto „historisches Seitpferdturnen“ wieder die Ursprünge des Turnens aufzeigte. Nach einer weiteren Mädchengruppe unter dem Thema „altes Rom“ folgte die Aufführung der Übungleiter/innen, welche mit Bierkisten eine Aerobiknummer vorführten und dazu passend in das Jahr 1817 reisten, das Gründungsjahr einer bekannten Eifeler Brauerei. Als letzter Programmpunkt vor der Pause ging es mit einer weiteren Gruppierung Turnerinnen noch einmal in die Zeit der Flower Power.

Die Leistungsgruppe begeisterte mit einer präzise einstudierten Vorführung

Ehe die Zuschauer jedoch in eine Pause verabschiedet wurden, rief Abteilungssleiter Horst Nießen zu Spenden auf, welche für neue Trikots verwendet werden sollen wie Svenja Förster erklärte, die den Nachmittag mit Samira Kell gemeinsam durch das Programm führte. 

Nach der Pause zeigten altbekannte Größen der Simmerather Turnwelt sowie junge Nachwuchstalente anspruchsvollen Kürübungen an den Olympischen Geräten wobei deutlich wurde dass diverse Regional-sowie Landesligatitel dieses Jahr zurecht an die Simmerather Wettkampfturner/innen gingen. Nach einer weiternen gelungenen Vorführung zum Thema der wilden 70er zeigte die Seniorengruppe der Abteilung ebenfalls ihr Können. Die Gruppierung fiel durch besonders auffällig gestaltete Kostüme zum Thema „Turnen in der Steinzeit mit Familie Feuerstein“ auf und hatte auch einem kunstvoll gestalteten nahezu lebensgroß wirkenden Dinosaurier in die Halle gebracht. Nach einer originellen Aufführung zweier junger Turner zum Thema „Future Pommelhorse Gymnastik“, welche allen physikalischen Gesetzen zu trotzen schien, leiteten die Turnerinnen der Leistungsgruppe, welche mit einer routiniert wirkenden Darbietung ein höchstmaß an Synchronität zeigten, das Ende ein. Den Schlussakkord setzte eine gemischte Gruppierung bestehend aus Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen auf mehreren Minitrampolinen mit einer turnerisch anspruchsvollen Darbietung. In welcher diese wieder zu Beschäftigungen der Jugend in der heutigen Zeit zurück reisten. 

Mit einem Dino ging es bei der Seniorengruppe zu Familie Feuerstein

Gelungener Jahresabschluss

Nach dem Zusammenfinden aller Aktiven zum großen Finale auf der Bodenfäche sowie Dankesworten an alle Trainer und Aktive sowie Helfer für den gelungenen Nachmittag verabschiedeten sich die Aktiven mit einem kleinen Weihnachtspräsent aus dem laufenden Turnjahr. Nießen kündigte an dass die nächste Turnshow anlässlich des dann 100- Jährigen bestehens der Hansa als Gesamtverein im Jahr 2021 stattfinden wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.