Challenge Wagener 

Hansa Simmerath erfolgreich im Mannschaftswettbewerb

 

Mit zwei Mannschaften startete die Hansa Simmerath beim Wagener Lauf in den belgischen Ardennen. Die Besonderheit dieses Wettbewerbes besteht darin, daß die aus drei Läufern bestehende Mannschaft sich die Wertungsposten während des laufenden Wettkampfes untereinander aufteilt. Dadurch ergibt sich für jeden Läufer der Veranstaltung meistens ein anderes Postennetz. Die Reihenfolge, in der man die Posten dann anläuft bestimmt der Mannschaftsteilnehmer selbst. Hansa Simmerath 1 bestehend aus den Läufern Stephanie Heinfeldner 502, Mika Heinfeldner 702 und Helmut Wollgarten 602 schaffte es auf Platz 10 in einer Zeit von 1h 27 min. Am Ende hatte Hansa Simmerath 2 die Nase vorn und zog an Hansa Simmerath 1 vorbei. Mit einer Zeit von 1h 17min belegten die Läufer Thorsten Cremer, Rainer Brandt und Andreas M. Platz 7. Insgesamt nahmen 33 Teams an der diesjährigen Challenge teil.   

Posted by Andreas Mohren Monday, August 22, 2016 12:35:00 PM Categories: Orientierungslauf

40. Monschau Marathon  

Altersklassensieg für Guido Schütz

Eine starke Leistung bot die Hansa Simmerath beim Jubiläumsmarathon des TV Konzen in Monschau. Mit 3 Marathonis und 8 Staffelläufern ging man ins Rennen. Seinen größten Erfolg als aktiver Läufer feierte Guido Schütz. Er steigerte sich bei seinem dritten Marathonlauf erneut und lief als zehnter von 382 Männern ins Ziel. Die tolle Zeit vom Vorjahr konnte er um 17 Min. unterbieten. In einer Zeit von 3 Stunden und 13 Min. schaffte Guido den Sprung aufs Treppchen in seiner Altersklasse. Zusammen mit Werner Graff und Andreas Mohren belegte die Hansa Simmerath Platz 6 in der Mannschaftswertung und ließ damit immer noch 15 Teams hinter sich. Die schnellste Staffel der Hansa Simmerath landete auf Platz 16. Es waren die Schwimmer Sandra Kaulen, Britta Schedler, Thomas Koll und Lukas Breuer. Insgesamt starteten 67 Staffeln.         

Posted by Andreas Mohren Monday, August 15, 2016 10:08:00 AM Categories: Lauftreff

Guter Start für die Ferienspiele im Simmbad 

Auch dieses Jahr veranstaltet die Jugendabteilung der Hansa wieder die Ferienspiele im Simmbad. Diese finden wie gewohnt an jedem Mittwoch der dritten bis sechsten Ferienwoche statt. Nachdem die Ferienspiele in der letzten Woche schon gut angelaufen sind, würden wir uns freuen wenn in den folgenden Wochen noch mehr Kinder an unserem abwechslungsreichem Ferienprogramm teilnehmen.

Wednesday, August 03, 2016 12:22:00 AM Categories: Jugend

J-Cup in Jülich 

Am Wochenende fand der 8.J-Cup im Hallenbad in Jülich statt. Dort traten insgesamt 13 Vereine aus dem Schwimmverband Nordrheinwestfalen an, um neue Rekorde und Bestzeiten zu erschwimmen; 333 Schwimmer waren insgesamt beteiligt. Teilnahmeberechtigt waren die Jahrgänge 2008 und Älter.

Von der Schwimmabteilung der Hansa Simmerath gingen Falk Simons, Hannah Jestädt, Mika Braun, Philipp Greuel, Philipp Weppner, Louisa Mießeler, Kyra Körner, Elena Mießeler, Lars Poschen, Nicole Epping, Simon Schützelhofer und Sebastian Mießeler an den Start.

Unsere jüngsten Athleten der Jahrgänge 2007und 2008  waren Mika Braun, Philipp Greuel, Philipp Weppner, Falk Simons und Hannah Jestädt. Sie  mussten bereits alle Strecken über 50 Meter absolvieren. Mika Braun und Philipp Weppner  gingen gleich dreimal an den Start; über 50 m Freistil, 50m Rücken und 50m Brust. Philipp erschwamm in Brust die Bronzemedaille  und wurde einmal vierter und einmal sechster. Mika  belegte über Brust den vierten Platz. Hannah und Falk gingen zweimal an den Start.  Falk belegte zweimal den 5. Platz; Hannah erreichte bei starker Konkurrenz gute Plätze im Mittelfeld. Philipp Greuel startete  einmal über 50m Brust und wurde Fünfter.

Auch die etwas erfahreneren Schwimmer unseres Vereins durften ihr Talent unter Beweis stellen. An den Start gingen Louisa, Elena und Sebastian Mießeler, Kyra Körner, Nicole Epping, Lars Poschen und Simon Schützelhofer. Sebastian Mießeler hatte die meisten Starts am Wochenende; insgesamt 10 mal musste er ins kühle Nass. Was allerdings sehr erfolgreich ausging; 6mal durfte  er das Siegerpodest als Erster besteigen; über 100m Schmetterling wurde er Zweiter. Elena Mießeler ging 8mal an den Start und wurde über 100m Schmetterling, sowie 100 und 200m Brust jeweils Dritte. Kyra Körner war etwas schneller und belegte jeweils den zweiten Platz über 100 und 200m Brust. Nicole Epping wurde Dritte über 200m Rücken in neuer Saisonbestzeit.

Die Neulinge in der Wettkampfmannschaft Lars Poschen und Simon Schützelhofer schafften gleich einen guten Einstieg. Lars startete 5mal und belegte jeweils den dritten Platz über 100m Rücken und 200m Brust. Simon schaffte einen tollen 4.Platz über 100m Rücken.

Sebastian Mießeler sicherte sich noch den 4. Platz in der J-Cup Best Wertung; hier werden alle 100m und 200m Strecken durch Addition der Platzpunkte addiert. Mit einer Geldprämie wurde er für diese tolle Leistung belohnt.

Insgesamt wurden tolle neue Zeiten erschwommen; beide Trainerinnen Anja Schalloer und Elke  Braun  waren sehr zufrieden. Bei weit über 50% der Starts wurden neue persönliche Bestzeiten geschwommen. Dies lässt auf die anstehenden Bezirksmeisterschaften hoffen.

Betreut wurde die junge Nachwuchsmannschaft von Maike Schmitz. Als Kampfrichter unterstützten sie Dirk Heinrichs, Anke Braun, Maike Schmitz, Anja Schalloer und  Manfred Mießeler.

Posted by Celina Schalloer Sunday, June 26, 2016 5:18:00 PM Categories: Schwimmen

Rebecca Abel und Pia Falter NRW-Vize-Mehrkampfmeisterinnen 

Newcomerin Rebecca Titz überrascht

Mit zwei Silbermedaillen im Gepäck kehrten Rebecca Abel und Pia Falter am vergangenen Wochenende von den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Bergisch Gladbach zurück. Neben der hervorragenden NRW-Platzierung war die Freude mindestens genauso groß darüber, dass beide die erforderliche Mindestqualifikationspunktzahl erreichten und somit direkt zu den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal im September 2016 und zu den Meisterschaften beim Internationalen Deutschen Turnfest im Juni 2017 in Berlin qualifiziert sind.

Was dem nicht eingeweihten Laien auf den ersten Blick befremdlich vorkommt, wenn Turner auf der Tartanbahn oder in der Schwimmhalle antreten, ist für die Mehrkämpfer unter den Turnern völlig normal und bei allem Ehrgeiz auch ein Riesenspaß.

Rebecca Abel startete in der Altersklasse 20 Jahre und älter in einem der anspruchsvollsten Mehrkämpfe. Im Jahn-Neunkampf bestritt sie an einem Tag neun verschiedene Disziplinen an drei verschiedenen Wettkampfstätten. Bei den ersten drei Disziplinen im Gerätturnen am Sprungtisch, Stufenbarren und Boden konnte sie erwartungsgemäß keine der neun gestarteten Teilnehmerinnen übertrumpfen. In der Belkaw-Arena sprintete sie beim 100-m-Lauf als drittschnellste ins Ziel, blieb mit 4,54 m beim Weitsprung und einem 4 kg-Kugelstoß von 8,64 m etwas unter ihren Möglichkeiten.  Große Enttäuschung gab es dann beim anschließenden Kunstspringen in der Schwimmhalle. Bei einem der zwei Sprünge vom 1 m-Brett, dem 1 ½ Salto vorwärts gehockt, konnte sie nicht sauber ins Wasser eintauchen  und wurde mit hartem Punktabzug bestraft. Anschließend bewies Rebecca ihre jahrelange Wettkampferfahrung und ihren Kampfgeist und gab bei den beiden letzten Diszplinen 25-m-Tauchen und 100-m-Brust noch einmal richtig Gas, so dass ihr im wahrsten Sinne des Wortes keine das Wasser reichen konnte.

Pia Falter bewies im Deutschen Achtkampf bei den 18-19jährigen ihre Vielseitigkeit: Beim Gerätturnen gelangen ihr alle vier Kürübungen am Sprungtisch, am Stufenbarren, Schwebebalken und Boden ohne nennenswerte Fehler, so dass sie bis dahin im guten Mittelfeld liegend auf den Sportplatz wechseln konnte. Hier wuchs sie bei angenehmen Temperaturen über sich hinaus und das ehrgeizige Training der letzten Monate auf dem Simmerather Sportplatz zeigte seine Wirkung: Beim 100-m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoß und Schleuderball erkämpfte sie sich insgesamt die zweithöchste Punktzahl. Den Schleuderball beförderte sie beachtliche 35,20 m weit, was keine der anderen elf Turnerinnen toppen konnte.

Für Rebecca Titz war die Teilnahme an einem Deutschen Mehrkampf Premiere und dies eine überaus gelungene.  Völlig unerwartet belegte sie bei 15 angetretenen Turnerinnen in der Altersklasse 16-17 Jahre Platz 8 und verfehlte sogar nur um Haaresbreite die B-Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften.  Ihre Vereinskameradinnen hatten sie neugierig gemacht auf die „Könige der Athleten“, wie die Mehrkämpfer  zu Recht  genannt werden.  Mit einer äußerst kurzen Vorbereitungszeit von ein paar Monaten war Rebecca ohne große Erwartungen in den Wettkampf gegangen. Die drei turnerischen Disziplinen Sprungtisch, Stufenbarren und Boden meisterte sie routiniert. Auf dem Sportplatz absolvierte sie den 100-m-Lauf  und Weitsprung mit Ergebnissen im Mittelfeld. Beim 3 kg-Kugelstoß traute sie ihren Augen nicht, als die Kugel bei der 8,40 m –Marke liegen blieb. Diese Weite war nicht nur ihre persönliche Bestleistung sondern auch die drittbeste Wertung ihrer Altersklasse. Rebecca ist nun auch vom „Mehrkampf-Fieber“ infiziert und wir werden sicherlich in nächster Zeit noch einiges von ihr hören.

Posted by Horst Nießen Sunday, June 19, 2016 12:06:00 PM Categories: Turnen
Page 1 of 38 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 20 > >>